Verhaltens-Kodex Spieler

Fußball ist ein Mannschaftssport, der uns alle begeistert. Während des Spiels gibt es klar festgelegte Regeln, deren Einhaltung durch einen Schiedsrichter sichergestellt wird. Der Sportclub Viktoria 06 Griesheim hat das Ziel, junge und talentierte Fußballspieler bestmöglich auszubilden. Dabei ist für den Verein auch die Persönlichkeitsbildung seiner Talente von großer Bedeutung, da sie sich durch ihr Verhalten auf und neben dem Platz in erster Linie den Verein repräsentieren. So gelten für Nachwuchsspieler des SC Viktoria 06 Griesheim nachfolgend aufgeführte verbindliche Regeln. Nur so können wir gemeinsam im Fußball Spaß und Erfolg zugleich haben.

  1. Respekt, Fairplay und Teamfähigkeit
  • Zwischen Trainer und Jugendspieler einerseits und unter sämtlichen Jugendspieler des Vereins andererseits besteht ein vertrauensvolles Klima, welches von jederzeitigem gegenseitigem Respekt geprägt ist. Wer Respekt verlangt, muss ihn auch gegenüber anderen zum Ausdruck bringen. Spieler respektieren deshalb jeden einzelnen Mitspieler in dem Wissen, dass Fußball ein Mannschaftssport ist. Jeder ist ein wichtiger Teil der Mannschaft.
     
  • Schiedsrichter- / Trainerentscheidungen werden ohne Kommentar akzeptiert. Absichtliche Fouls, Beschimpfungen, Beleidigungen oder Provokationen werden nicht geduldet. Abfällige Gesten und Äußerungen vor allem gegenüber den eigenen Trainern und Mitspielern werden nicht toleriert.
     
  • Fußball fordert Teamplayer, denn die Mannschaft braucht jeden einzelnen Mitspieler. Jeder Spieler hat sich deshalb in den Dienst der Mannschaft zu stellen.
     
  • Spieler wahren die Gesundheit des sportlichen Gegners und erkennen in jedem Falle dessen sportliche Leistung an.
  1. Verhalten, Pünktlichkeit und Sauberkeit
  • Spieler des SC Viktoria 06 Griesheim treten im Verein und auswärts grundsätzlich höflich, bescheiden und freundlich auf und beachten die gesellschaftlichen Regeln. Dies gilt selbstverständlich auch für das Verhalten im Training und Spiel, vor allem gegenüber Schiedsrichtern sowie Spielern und Betreuern der gegnerischen Mannschaft.
     
  • Wir begrüßen Trainer, Vereinsverantwortliche, Mitspieler und Eltern grundsätzlich.
     
  • Für die Entwicklung des Teamgeistes in einer Mannschaft ist eine gute Kommunikation unter den Mitspielern absolut notwendig. Deshalb ist im Kabinentrakt die Benutzung von Handys, Smartphones, Tablets und iPods durch Spieler verboten.
     
  • Es wird seitens der Spieler kein Unterschied bei Nationalität, Glauben, Hautfarbe, Können und Begabung gemacht. Jeder wird gleichbehandelt. Der Starke hilft dem Schwachen, der Bessere dem Ungeübten. Spieler des SC Viktoria 06 Griesheim sind weltoffen und tolerant gegenüber allen Kulturen.
     
  • Negative Äußerungen oder bildliche Darstellung von Mitspielern, Trainern oder Verantwortlichen des Vereins im Internet – bzw. in sozialen Netzwerken oder Chatrooms (z.B. Facebook o. WhatsApp) – werden als vereinsschädigendes Verhalten bzw. Mobbing gewertet und haben harte Sanktionen zur Folge.
     
  • Als Jugendspieler des SC Viktoria 06 Griesheim muss es der Anspruch sein, sich körperlich und mental optimal auf Training und Spiel vorzubereiten. Pünktliches Erscheinen zu jedem Treffpunkt wird deshalb von jedem Spieler erwartet. Unpünktlichkeit stört das gesamte Team.
     
  • Spieler des SC Viktoria 06 Griesheim behandeln das jeweilige Sportgelände, die Umkleide- und Duschräume sorgsam und schonend. Es wird stets auf Sauberkeit und Ordnung geachtet. Umkleideräume sind immer sauber zu hinterlassen. Müll ist zu entsorgen.
  1. Trainings- und Wettkampfbetrieb
  • Jugendspieler müssen sich vor Trainingsbeginn beim Aufbau der Trainingseinheiten und nach dem Trainingsende an deren Abbau beteiligen. Mit dem vom Verein gestellten Trainings- und Spielmaterialien ist sorgsam umzugehen. Schmutzige Bälle und Trainingsmaterialien sind zu säubern, ehe sie zurückgeräumt werden.
     
  • Im Training und im Spiel sind Schienbeinschoner zur Unfall- und Verletzungsvorbeugung zu tragen. Außerdem ist die Abnahme von Schmuck im Training und Spiel Pflicht, sodass Spieler und Mitspieler nicht gefährdet werden.
     
  • In jeder Trainingseinheit erwarten wir volle Konzentration und Einsatz: Man spielt nur so, wie man trainiert! Störungen des Trainings- oder Spielbetriebes sind nicht geduldet, da diese das ganze Team einschränken und werden entsprechend sanktioniert. Die Leistung und Mitarbeit im Training wirken sich direkt auf die Leistungsbeurteilung und somit auf den Spieleinsatz aus.
     
  • Am Spieltag ist das Tragen der vollständigen (soweit vorhanden) Mannschaftskleidung (Präsentationsanzug / T-Shirt / Polo-Shirt) und weiterer Gegenstände (Tasche / Aufwärmshirt/ etc.) Pflicht.
  • Der SC Viktoria 06 Griesheim duldet keinerlei Mobbing, Drohungen, Tätlichkeiten, unbeherrschtes Verhalten, Sachbeschädigungen, Diebstähle oder sonstige Straftaten.
  1. Abwesenheit / Verletzungen / Probetraining
  • Zu Saisonbeginn ist der jeweilige Trainer über die Ferienplanung und evtl. Abwesenheiten eines Jugendspielers zu informieren.
     
  • Spätestens 2 Stunden vor Trainingsbeginn muss ein evtl. Fernbleiben vom Training dem jeweiligen Trainer durch den Jugendspieler selbst mitgeteilt werden. Die Art der Abmeldung (Anruf, SMS, WhattsApp) legt der entsprechende Trainer fest. Spätere Entschuldigungen werden nur in Notfällen akzeptiert und gelten ansonsten als unentschuldigt.
     
  • Falls ein Spieler auf Grund einer Verletzung nicht am Mannschaftstraining teilnehmen kann, stimmt er mit seinem Trainer ein individuelles Programm ab, um schnellstmöglich wieder fit zu werden. Deshalb ist die Anwesenheit beim Training und Spiel mit dem Trainer persönlich abzustimmen.
     
  • Für Jugendspieler des SC Viktoria 06 Griesheim sind Probetrainings bei anderen Vereinen grundsätzlich nur nach Information des zuständigen Trainers oder der Jugendleitung erlaubt.
  1. Folgen / Strafmaßnahmen
    Verstöße gegen diesen Verhaltenskodex können u.a. mit nachstehenden Sanktionen geahndet werden:

    1. Mündliche Verwarnung
    2.      Schriftliche Verwarnung verbunden mit Mitteilung an die Eltern
    3.      Unterstützung der Kleinfeldtrainer bei der Trainingsarbeit
    4.      Trainings- und Spielverbot auf bestimmte Zeit – höchstens für 3 Monate
    5.      Ausschluss aus dem Verein, verbunden mit einem Platzverbot

 

    Durch die Teilnahme am Spiel- und Trainingsbetrieb stimmt der Spieler automatisch diesem Verhaltenskodex zu.

Verhaltens-Kodex Eltern

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Trainern und Verein ist Grundlage für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Sinne des SC Viktoria 06 Griesheim. Eltern, Trainer und Verein verstehen sich als Partner, die ein gemeinsames Ziel erreichen wollen: die optimale, sportliche Ausbildung der Kinder und Erfolg in der jeweiligen Mannschaft.

Die sportliche Ausbildung und Förderung der Spieler obliegen einzig und allein dem Verein. Wir setzen dafür qualifizierte und nach Möglichkeit durch den DFB lizenzierte Trainer ein. Wir sorgen für eine regelmäßige Qualifikation und Weiterbildung der eingesetzten Trainer und achten auf die Umsetzung der sportlichen Nachwuchskonzeption des SC Viktoria 06 Griesheim durch die Trainer.

Die leistungsgerechte Zuordnung der Spieler zu den jeweiligen Leistungs- und Perspektiv-Teams obliegt einzig und allein dem entsprechenden Trainerstab der entsprechenden Mannschaftsjahrgänge, die auch während einer laufenden Saison eng miteinander arbeiten, um so auch während einer Spielsaison auf Leistungsänderung einzelner Spieler eingehen zu können. Dabei steht die leistungsorientierte Arbeit der Leistungsteams im Vordergrund.

Fairness und Respekt im Umgang miteinander

  • Fairness, Respekt und Toleranz kennzeichnen den Umgang zwischen Eltern und den Trainern. Gleiches gilt gegenüber anderen Eltern, den Kindern, dem Gegner und dem Schiedsrichter.
     
  • Einzelne Spieler werden in keinem Fall für Sieg und Niederlage verantwortlich gemacht.
     
  • Einzelauszeichnungen von Spielern (z.B. „Bester Spieler“, „Bester Torschütze“ usw.) sollen mit Respekt und Anerkennung begegnet werden. Sie sind immer auch ein Erfolg der gesamten Mannschaft.
  • Jedes Probetrainings in anderen Vereinen sind im Vorfeld dem jeweiligen Trainer oder der Jugendleitung mitzuteilen.
     

Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander

  • Auftretende Probleme oder Konflikte werden offen und ehrlich zwischen den Betroffenen direkt besprochen.
     
  • Eine Einmischung in die sportlichen Angelegenheiten wird zu jeder Zeit unterlassen und auf die Kompetenz des Trainerteams vertraut.
     
  • Interne Probleme sollen auch intern gelöst werden.
     
  • Erster Ansprechpartner soll immer der zuständige Trainer sein.

Verhalten am Spielfeldrand

  • Die Eltern gewähren den Kindern eine optimale Unterstützung und setzen sie dabei nicht unter Druck.
     
  • Die Eltern verhalten sich zu jeder Zeit sportlich und fair. Eine positive Motivation und Unterstützung der Kinder ist erwünscht. Es sollte immer die ganze Mannschaft angefeuert werden und nicht nur das eigene Kind.
  • Spielanweisungen oder Hereinrufen von taktischen Anweisungen (auch im Training) sind nicht erlaubt. Eltern vertrauen auf die Kompetenz des Trainerteams.
    Das Trainerteam ist jederzeit berechtigt Elternteile, die sich nicht daran halten vom Spielfeld zu verweisen. Das kann sowohl für einzelne Trainingseinheiten, aber für eine längere Dauer sein. 
  • Der Verein behält sich vor eine „Elternzone“ abseits des Trainingsplatzes einzurichten sollte es zu wiederkehrenden Verfehlungen während des Trainingsbetriebes kommen.
    Dies kann auch für ganze Mannschaften festgelegt werden.
     
  • Die Eltern sind im Umgang mit „Genussgiften“ den Kindern ein Vorbild. Alkohol und Rauchen am Spielfeldrand oder in Gegenwart der Spieler ist nicht gewünscht.
     

Erziehungsauftrag der Eltern und des Vereins

  • Positive soziale Werte sollen durch die Eltern vorgelebt werden. Wenn soziales Fehlverhalten von einzelnen Kindern vorliegt, soll dies zuerst im Elternhaus disziplinarisch geklärt werden.
     
  • Zum „Wohlverhalten“ gehört jederzeitiges höfliches, respektvolles und faires Verhalten der Kinder untereinander, gegenüber dem Gegner, dem Schiedsrichter, anderer Eltern und dem Trainerstab.
     
  • Die Eltern sollen erzieherische Maßnahmen seitens des Trainerstabes oder des Vereins unterstützen.
     
  • Die Eltern sind aufgefordert, bei Unklarheiten den Trainerstab oder den Verein nach den Gründen zu fragen. Auch hier ist ein Grundvertrauen in die positiven Absichten des Trainerstabes und des Vereins seitens der Eltern unabdingbar.
     

Informationspflicht der Eltern

  • Die Eltern sind aufgerufen, den Trainerstab über alle gesundheitlichen Einschränkungen ihrer Kinder ausführlich und umfassend zu informieren. Diese Informationspflicht gilt für Verletzungen und Krankheiten gleich welcher Art, egal ob physisch oder psychisch bedingt.
     
  • Nur gesundheitlich uneingeschränkt einsatzfähige Kinder dürfen am Training und Wettkampfbetrieb teilnehmen. Auf Aufforderung oder im Zweifel seitens der Jugendleitung müssen die Eltern ein ärztliches Attest beibringen, das die uneingeschränkte Teilnahmemöglichkeit des Kindes am leistungsorientierten Training und Wettkampfbetrieb bescheinigt.
     

Maßnahmen bei Fehlverhalten

Wie eingangs erwähnt sieht der Verein sich als ausführendes Organ in einem Team aus Spielern, Eltern und Trainern. Bei mehrmaligen oder einzelnen groben Fehlverhalten gegen vorgenannte Verhaltensregeln werden Konsequenzen der Mitgliedschaft in diesem Team betreffend gezogen. Dies dient dem Schutz der anderen Mitglieder der Teamgemeinschaft, die sich an die genannten Regeln halten.

Aufgaben und Ziele

Im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit im Nachwuchsbereich steht die nachhaltige, effektive und bewusste Entwicklung und Ausbildung junger Spieler. Dieses Ziel wird von allen Trainern, Spielern und Verantwortlichen des Sportclubs aktiv gelebt. Dabei gestalten wir den Weg der jungen Sportler auf ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung. Klarer Auftrag und sportliches Ziel ist die Hinführung möglichst vieler junger Athleten zum leistungsorientierten Fußballsport.

Um ein ganzheitliches sportliches Konzept zu bieten, arbeiten wir vor allem im Aufbaubereich meist mit zwei Teams pro Jahrgang (Leistungsteam und Perspektivteam), in denen die jungen Spieler ihrem Leistungsstand entsprechend zugeordnet und ausgebildet werden können. Dabei liegt der Fokus darauf, Spieler weder zu über- noch zu unterfordern, sondern alters- und leistungsgerecht fördern zu können.

Talente mit besonderen Eigenschaften werden hierbei individuell gefördert, gefordert und gemäß ihrer Eigenschaften zusätzlich geschult oder abgestimmt frühzeitig in die nächsthöhere Altersklasse gezogen, um Unterforderungen zu vermeiden oder neue Herausforderungsreize zu setzen.

  • Sportzentrum

    "Am Hegelsberg"

  • Schülerstraße 36

    64347 Griesheim

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Powered by

Copyright © 2017-2020 SC Viktoria Griesheim. Alle Rechte vorbehalten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.